Reihe Religion and Transformation

Die Reihe "Religion and Transformation in Contemporary European Society" erscheint seit 2012 im Verlag Vienna University Press bei Vandenhoek & Ruprecht university press (V&R unipress), herausgegeben von den Plattform-Mitgliedern Kurt Appel, Christian Danz, Isabella Guanzini (statt vormals Angelika Walser) Richard Potz und Sieglinde Rosenberger.

Die Bände dieser Reihe sind peer-reviewed.

Zu der Reihe (Verlagsgruppe Vandenhoeck & Ruprecht)


Unterwegs zu einer neuen "Zivilisation geteilter Genügsamkeit"

Sebastian Pittl/Gunter Prüller-Jagenteufel (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2016, RaT Band 11

Aus Anlass des 25. Jahrestages der Ermordung  des spanischen Theologen und Menschenrechtsmpfers Ignacio Ellacua unternehmen die Beiträge des Bandes den Versuch, Perspektiven utopischen Denkens in der Gegenwart auszuloten. Ellacuas Vision einer globalen »Zivilisation geteilter Genügsamkeit« dient dabei als Ausgangspunkt, um in interdisziplirer Weise nach Potentialen des Utopischen zu fragen, die heute gegen den latenten Fatalismus einer sich globalisierenden »Zivilisation der Gleichgültigkeit« (Papst Franziskus) geltend gemacht werden können. Eine kritische Relecture des Utopischen  tritt dabei an die Stelle des proklamierten »Endes der Utopie«, wobei die Frage nach einer möglichen Zukunft für die Opfer der gegenwärtigen Zivilisation leitend ist.

Europa mit oder ohne Religion? II Der Beitrag der Religion zum gegenwärtigen und künftigen Europa

Kurt Appel/Isabella Guanzini (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2016, RaT Band 10

Wie können vergangene und künftige religiöse Narrative das Projekt Europa konstruktiv begleiten? Wie kann die europäische Geistesgeschichte zur Herausbildung des gegenwärtigen Europas und seiner Identitäten beitragen? Wie prägen die Phänomene des Exils und der Migration die religiöse europäische Landschaft und inwiefern verstärken sie die Thematisierung der Rechte religiöser Minderheiten? Der Band vereint interdisziplinäre Beiträge, die diesen Fragen nachgehen und die wechselseitige Beeinflussung von religiösen Symbolsystemen und politischen Transformationsprozessen analysieren.

Religion im Wandel. Transformation religiöser Gemeinschaften in Europa durch Migration - interdisziplinäre Perspektiven

Regina Polak/Wolfram Reiss (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2014, RaT Band 9

Der Band widmet sich aus der Sicht ausgewählter Disziplinen (Religionswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Theologie, katholische und islamische Religionspädagogik usw.) und Vertretern sowie ExpertInnen der monotheistischen Religionen (Christentum, Islam, Judentum) einem Phänomen, das die Gesellschaften Europas nachhaltig verändert: der internationalen Migration und deren Auswirkungen auf sozioreligiöse Transformationsprozesse in religiösen Gemeinschaften. Theoretische Zugänge und praktisch-empirische Berichte bieten einen repräsentativen Einblick in die aktuelle Forschung.

Europa mit oder ohne Religion. Der Beitrag der Religion zum gegenwärtigen und künftigen Europa

Kurt Appel/Isabella Guanzini/Angelika Walser (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2014, RaT Band 8

Der Band versammelt die Beiträge des internationalen Kongresses, den die Forschungsplattform RaT unter dem Titel »Rethinking Europe (with)out Religion« anlässlich des Endes ihrer ersten dreijährigen Laufzeit im Februar 2013 veranstaltet hat. WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen, von Philosophie und unterschiedlichen theologischen Richtungen über Sozial- und Religions- bis hin zu Rechtswissenschaften nehmen darin die Frage nach der Bedeutung der Religion im heutigen »(post-)säkularen« Europa in Angriff. Die Beiträge kreisen um die Frage, welche Visionen die unterschiedlichen Religionen in das europäische Projekt einzubringen vermögen und welchen Beitrag sie zur Weiterentwicklung der europäischen Idee und einer inklusiven und pluralistischen Gesellschaft leisten können.

Religion in der Moderne. Philosophische Erkundungen

Hans Schelkshorn/Friedrich Wolfram/Rudolf Langthaler (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2014, RaT Band 7

Die jüngste Phase der Globalisierung birgt für die religiösen Traditionen in den verschiedenen Weltregionen enorme Herausforderungen. Die kommunikative Verdichtung der Weltgesellschaft verstärkt gegenseitige Infragestellungen. Durch Migration und transkulturelle Prozesse sind auch in Europa neue plurireligiöse Konstellationen entstanden. In fast allen Weltreligionen stehen sich heute fundamentalistische und modernitätsoffene religiöse Gruppen konfliktreich gegenüber. Vor diesem Hintergrund stellt sich für die europäische Religionsphilosophie mehr denn je die Aufgabe, den engeren Bereich der westlichen Moderne zu überschreiten, ohne ihre Errungenschaften leichtfertig aufzugeben.

Religion in der Moderne. Religionsphilosophische Beiträge zu einer aktuellen Debatte

Rudolf Langthaler/Christopher Meiller/Kurt Appel (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2013, RaT Band 6

Das Thema »Religion« findet seit geraumer Zeit ein besonderes Interesse in philosophischen Debatten. Die religionsphilosophische Verortung und die nähere Bestimmung der Religionsthematik in der Moderne war auch Schwerpunkt einer Ringvorlesung, die im Rahmen der Forschungsplattform »Religion und Transformation in modernen europäischen Gesellschaften« im Studienjahr 2011/2012 an der Universität Wien stattgefunden hat. Die überarbeiteten religionsphilosophischen Beiträge zu dieser Ringvorlesung sind in diesem Band gesammelt; Mitglieder der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien (die auch der genannten Forschungsplattform angehörten) haben dazu jeweils eine Replik verfasst.

Menschwerdung und Schwächung. Annäherung an ein Gespräch mit Gianni Vattimo

Jakob Deibl

Vienna University Press, Göttingen 2013, RaT Band 5

Für Gianni Vattimo, einen der bedeutendsten Vertreter postmoderner Philosophie und Begründer des "schwachen Denkens", hat nach 1989, d.h. nach dem Ende der großen Erzählungen, eine intensive Auseinandersetzung mit der Frage der Religion begonnen. Im vorliegenden Band versuche ich diese Bezugnahme Vattimos nachzuzeichnen. Zentral ist für Vattimo die paulinische Deutung der Menschwerdung des Logos als kenosis.

Im Gedanken der Selbstentäußerung des Absoluten sieht er die entscheidende geschichtsphilosophische Kategorie, welche eine Möglichkeit bieten könnte, eine Ri-Narration abendländischer Geschichte jenseits vereinnahmender, totalitärer Geschichtsentwürfe zu geben. Vattimos Konzept versteht sich als Erzählung des Abschieds von den großen Erzählungen und der Schwächung starker Strukturen und tritt apokalyptischen Visionen eines Endes der Geschichte wie fundamentalistischen Versuchen, ihr erneut ein starkes Fundament zu geben, sowie Tendenzen ihrer nihilistischen Auflösung entgegen.

Constructs of Meaning and Religious Transformation. Current Issues in the Psychology of Religion

Herman Westerink (ed.)

Vienna University Press, Göttingen 2013, RaT Band 4

One of the major trends in the psychology of religion is the growing interest in religious and spiritual meaning making in relation to religious and spiritual transformation processes, notably as the aftermath of traumatic experiences and in situations of crisis, stress or disease when personal well-being is at stake and coping activities and skills are enhanced. This volume covers this broad and complex area of interrelated issues. The contributions focus on religious and spiritual meaning making and transformation. They do not compose an integrated perspective on religious meaning making and transformation processes. Rather, this volume assembles and presents the current state of research on this complex of issues. Thus it not only provides an excellent overview of the psychological study of constructs of meaning and religious transformation, but also contributes to our knowledge of contemporary religious life in the context of socio-cultural transformation processes (pluralisation, globalization).

Religion und Gemeinschaft. Die Frage der Integration aus christlicher und muslimischer Perspektive

Martin Rothgangel/Ednan Aslan/Martin Jäggle (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2012, RaT Band 3

Welche Bedeutung haben Religionen für Migrations- und gesellschaftliche Transformationsprozesse? Häufig wird das Konfliktpotenzial von Religionen in den Fokus gerückt, obwohl sie auch Friedenspotential bergen. Thema dieses Bandes ist Integration aus christlicher und muslimischer Perspektive. Die Beiträge von christlichen und muslimischen AutorInnen setzen fünf Schwerpunkte: Grundlegende Perspektiven, Islam im Migrationskontext, theologische und religionsrechtliche Vertiefungen, interreligiöses Lernen als Herausforderung; spezifische Kontexte: Stadt, Caritas und Kirche. Inhaltlich fruchtbar ist die Vielzahl verschiedener Blickrichtungen: WissenschaftlerInnen, KirchenvertreterInnen sowie Verantwortliche aus Caritas und Verwaltung tragen aus ihrer Sicht zum Thema bei. Diese Perspektivenvielfalt führt neben notwendigen theoretischen Klärungen auch zu einer differenzierten Wahrnehmung praktischer Herausforderungen beides ist unentbehrlich, wenn Fortschritte in diesem Bereich angestrebt werden.

Religion übersetzen. Übersetzung und Textrezeption als Transformationsphänomene von Religion

Marianne Grohmann/Ursula Ragacs (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2012, RaT Band 2

Das Spannungsfeld zwischen hebräischen, griechischen und arabischen Originaltexten und Übersetzungen begleitet die Geschichte von Judentum, Christentum und Islam von Anfang an. In der Spannung zwischen kanonisiertem Text und sich verändernden Auslegungen vollzieht sich der für viele Religionen typische Prozess der Transformation. Religiöse Texte werden durch Übersetzung und Rezeption in unterschiedlichen Kontexten transformiert. Ihre Interpretationen sind von den jeweiligen zeitgenössischen Kontexten geprägt und tragen gleichzeitig zu gesellschaftlichen Transformationsprozessen bei. Die Beiträge dieses Bandes widmen sich der hermeneutischen Frage nach dem Brückenschlag zwischen der Gegenwart einerseits und antiken Bibeltexten, Stationen ihrer Rezeptionsgeschichte sowie Koranauslegungen andererseits. Sie analysieren exemplarisch Texte aus alt- und neutestamentlicher, patristischer, judaistischer, islam-wissenschaftlicher, systematisch-theologischer und translationswissenschaftlicher Sicht.

Religion in Europa heute. Sozialwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche und hermeneutisch religionsphilosophische Perspektiven

Kurt Appel/Christian Danz/Richard Potz/Sieglinde Rosenberger/Angelika Walser (Hg.)

Vienna University Press, Göttingen 2012, RaT Band 1

Überraschend lebendig erweist sich Religion in den heutigen säkularisierten Gesellschaften Europas vielen Vorhersagen zum Trotz. Sie stellt damit eine Herausforderung für die unterschiedlichen geisteswissenschaftlichen Disziplinen dar. In elf Beiträgen untersuchen AutorInnen aus Philosophie, Theologie, Soziologie, Politik-, Rechts- und Kulturwissenschaft bzw. Judaistik und Islamwissenschaft die Wechselwirkungen zwischen Religion(en) und Transformationsprozessen in europäischen Gesellschaften und ihre Konsequenzen auf sozialer und individueller Ebene. Die Beiträge des Bandes widmen sich fünf Schwerpunkten: (1) Religionskritik und Gottesfrage; (2) Religion in Inklusions- und Exklusionsprozessen; (3) Rechtliche Herausforderungen in den multireligiösen Gesellschaften Europas; (4) Religiöse Sinn- und Wertkonstruktionen und (5) Rezeption und Hermeneutik religiöser Texte.